Aktuelles aus der Evangelischen Gemeinde Heilig-Geist

Kirchenvorstandswahlen am 21. Oktober 2018

In Bayern werden an diesem Tag neue Kirchenvorstände gewählt, so auch in unserer Heilig-Geist-Gemeinde. In den nächsten Wochen wird der Vertrauensausschuss Kandidaten und Kandidatinnen suchen und ansprechen. 
Vorsitzender des Ausschusses ist Pfarrer Reinhold Seibel, Telefon: 08036-7100
Den vorläufigen Wahlvorschlag finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kirchenvorstand-bayern.de
www.dekanat-rosenheim.de/kvwahl

Stadtradeln  2018 vom 17. Juni bis 7. Juli
 
In unserer Gemeinde gibt es auch heuer wieder ein Stadtradeln-Team „Evangelische Gemeinde Heilig Geist“. Das Team ist offen auch für Menschen, die nicht zu unserer Gemeinde gehören. Alles, was man tun muss, um dabei zu sein, ist: Sich im Internet auf der Seite von stadtradeln.de für unser Team anzumelden und dann drei Wochen lang vom 17.6. bis 7.7. einzutragen, wie viele Kilometer man geradelt ist. Dabei zählen berufliche, private und Freizeitfahrten gleichermaßen. Wer Unterstützung beim Anmelden braucht oder Fragen hat, kann sich gerne über das Pfarramt (Tel.: 08036-7100) an den „Teamkapitän“ Frank Wiens wenden.

Konfirmationen im Mai

Insgesamt 34 Konfirmandinnen und Konfirmanden gingen am 10., 12. und 13. Mai in der Kirchengemeinde Stephanskirchen zur Konfirmation. Sie bestätigten im Gottesdienst ihre Taufe und ließen sich für ihren Lebensweg segnen.



„Der Glaube wächst mit seinen Herausforderungen!“ Pfarrerin Jessica Huber und Pfarrer Reinhold Seibel ermutigten die jungen Menschen in ihrer Predigt, die Zukunft im Vertrauen auf Gott zu wagen. Der verlorene Sohn im gleichnamigen Gleichnis sei dafür ein gutes Beispiel. Zur Erinnerung bekamen die Jugendlichen anschließend einen Anker geschenkt.

Gemeindeversammlung am 25. März

Am Palmsonntag fand nach dem Gottesdienst eine Gemeindeversammlung statt. Zu Gast waren Dekanin Hanna Wirth (links auf dem Foto, stehend) und Vertreter des Dekanantssausschusses. Mit dieser Gemeindeversammlung wurde der dreitägigie Besuch der Dekanin in unserer Gemeinde abgeschlossen. 
Es gab einen regen Austausch über die neue Art der Austeilung beim Heiligen Abendmahl in der Gemeinde. Durch eine abschließende Meinungsbefragung konnten alle Anwesenden ihre Wünsche markieren. Dekanin Wirth berichtete von den Erfahrungen bei der Visitation und stand für Nachfragen zur Verfügung. Im Weiteren wurde noch über die im Herbst anstehende Kirchenvorstandswahl gesprochen und aufgefordert, sich selbst als Kandidat oder Kandidatin aufstellen zu lassen oder Personen anzusprechen, die für das Amt in Frage kommen.


Visitation der Gemeinde durch Dekanin Hanna Wirth

Am 22. und 23. März und in Gottesdienst und Gemeindeversammlung am Palmsonntag, 25. März kam Dekanin Hanna Wirth zur Visitation in die Heilig-Geist-Gemeinde.
In der Kirchengemeindeordnung heißt es zur Visitation: »Sie soll dazu verhelfen, das geistliche Leben der besuchten Kirchengemeinde zu fördern, die Pfarrer und Pfarrerinnen zu beraten und zu stärken, die kirchliche Ordnung zu sichern und die Einheit der Kirche zu festigen.« Frau Wirth stellte ihren Besuch unter den Schwerpunkt »kinder- und jugendorientierte Gemeindearbeit« und traf dabei unter anderem mit Mitgliedern des Jugendausschusses, der Mitarbeiterkreises der Jugend und dem Kinder-Koordinations-Team zusammen.


Dekanin Hanna Wirth (Mitte) im Gespräch mit Vertretern von Ökumene und Politik im Rahmen des Mitarbeiterabends am 22. März.

Klausurtage des Kirchenvorstands

Anfang März traf sich der Kirchenvorstand ein Wochenende lang, um auf die Arbeit der nun zu Ende gehenden Amtsperiode zurückzublicken. Im Oktober wird ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Da galt es, noch die Aufgaben für die verbleibenden Monate bis dahin in den Blick zu nehmen. Besonders die Entscheidung über die künftige Form der Austeilung des Heiligen Abendmahls gelangte dabei in den Blick. Sie soll nach einer Probezeit, die von Oktober 2017 bis März 2018 währte, nun auf der Gemeindeversammlung diskutiert werden. Diese findet am Sonntag, 25. März nach dem Gottesdienst statt.

2018

Ökumenische Segnungen der Partnerbäume zum Luthergarten 2017

»Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.« (Martin Luther zugeschrieben.)


Sabine und Veronika Pummerer an der grünen Reneklode im Luthergarten in Wittenberg (Baum 238), die von unserer Kirchengemeinde gestiftet wurde.
Mehr dazu finden Sie unter: www.luthergarten.de
Im Reformationsjahr 2017 haben wir die Chance ergriffen und in den verschiedenen politischen Gemeinden auf dem Gebiet der Kirchengemeinde sog. »Lutherbäume« gepflanzt und diese ökumenisch gesegnet. Der Wunsch war, dass die Gemeinden, die in Wittenberg ein Baum gespendet hatten, Partnerbäume in ihren jeweiligen Gemeinden pflanzen sollten. Diese Idee griffen wir gerne auf. Auch die angefragten politischen Gemeinden waren sehr gerne bereit, den Platz für eine Baumpflanzung zur Verfügung zu stellen und zu unserer Freude gelang es, alle Bäume bei einer ökumenischen Aktion zu segnen.
Es lassen sich in folgenden Gemeinden »Lutherbäume« finden:

Partnerbaum in Prutting
Lutherbaum Prutting
Ortsmitte am Verkehrskreisel Richtung Edling, gleich auf der rechten Seite: Zierapfelbaum, ökumenisch gesegnet in Rahmen des Familiengottesdienstes mit Emmauswanderung am Ostermontag 2017

Partnerbaum in Riedering

Am Tinninger See, am Badeplatz; Sommerlinde; ökumenisch gesegnet im Rahmen der Bläserserenade am 28.  Juli 2017

Partnerbaum in Stephanskirchen


Ortsteil Westerndorf, vor der Flüchtlingsunterkunft; Apfelbaum; ökumenisch gesegnet im Rahmen des Gottesdienstes mit Gastprediger Pfarrer Fabian Orsetti und des ökumenischen Familiengottesdienstes zum Abschluss der Kinderbibelwoche am 8. Oktober 2017

Partnerbaum am Samerberg


Ortsteil Grainbach; am Friedhof; Robinie; gesegnet im Rahmen einer ökumenischen Andacht am 21. Oktober 2017

Partnerbaum in Rohrdorf
Ortsteil Thansau; Eingang des neuen Friedhofsbreiches; japanische Zierkirsche; gesegnet am Buß- und Bettag 2017.