Beichte

Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. (3. Mose 18,8)

Mit diesem Gebot kann alle persönliche Besinnung auf dem Weg zur Beichte beginnen.

Bei der Beichte geht es darum, sich im Nachdenken über Gottes Gebote die eigene Schuld bewusst zu machen. In der evangelischen Kirche sind drei Formen der Beichte gebräuchlich:

Die innere Beichte: im Gebet die eigenen Verfehlungen vor Gott bringen in der Gewissheit, dass Gott uns von unserer Schuld lossagt.

Die Einzelbeichte: Ein Gespräch mit dem Pfarrer/der Pfarrerin - ein solches Gespräch steht immer unter dem Siegel der Verschwiegenheit.

Die Gemeindebeichte: Im Rahmen eines Gottesdienstes mit Beichte, wie wir ihn z.B. am Buß- und Bettag oder Gründonnerstag feiern.

 

Mehr zur Beichte erfahren Sie unter:

http://www.ekd.de/glauben/abc/beichte.html